WAS DAS SERVICEPORTAL MYKZV LEISTET

Informationen der KZV Nordrhein

Noch nicht Teilnehmer bei myKZV? Die folgenden Informationen müssten Sie eigentlich davon überzeugen, die vielfältigen Vorteile des Serviceportals myKZV der KZV Nordrhein zu nutzen!

Was benötigen Sie, um das Serviceportal myKZV zu nutzen?

– Windows 7, Windows 8, Windows 10, MAC OS oder Linux,
– einen Internetzugang,
– eine Signaturkarte und ein Kartenlesegerät
  (erhältlich z. B. bei der Firma medisign).

Was leistet das Serviceportal myKZV bei der Abrechnung mit der KZV?

Mit myKZV können Sie für die zahnärztlichen Leistungsarten KCH, ZE, PA, KB/KG und KFO Ihre Abrechnungsdaten online zur KZV übertragen und erfahren in kurzer Zeit, ob Ihre Daten korrekt verarbeitet werden konnten. Außerdem können Sie online den ZE-Abschlag beantragen. Auf Wunsch werden Sie per E-Mail über den Eingang der Abrechnung und anderer Nachrichten informiert. 

Was leistet das Serviceportal myKZV für die Praxisverwaltung?

Im Nachrichtencenter wird der Benutzer über alle wichtigen Vorgänge informiert, welche die KZV für ihn belegbasiert ausführt. Ein Blick auf den Kontoauszug und der Anwender weiß, wie es sich mit seiner Liquidität verhält und mit welchen Zahlungen er rechnen kann. Das geht sehr viel schneller als auf dem Postweg. Online lassen sich auch fast alle wichtigen Formulare direkt bestellen. 

Im Dokumentencenter besteht zudem die Möglichkeit, jeweils sechs Jahre rückwirkend in allen Belegen, die man von der KZV erhalten hat, zu recherchieren und diese zu reproduzieren: Quartalsabrechnungen, Zahlungsavise, Korrekturbelege, Bescheide und Beschlüsse sowie nicht zuletzt die Informationsdienste und Ratgeber können hier komfortabel recherchiert und heruntergeladen werden. Das Portal stellt somit ein nach Abrechnungsnummern geordnetes Archiv für den Zahnarzt dar.

Auch besteht die Möglichkeit, einige Formulare direkt online auszufüllen. Hierzu gehört zum Beispiel die Meldung einer geänderten Praxisbankverbindung oder auch der Antrag auf die Refinanzierungspauschalen für die Telematikinfrastruktur.

Was leistet das Serviceportal myKZV für die wirtschaftliche Praxisführung?

Unter „Finanzen/Statistik“ finden Sie den jeweils aktuellen Kontoauszug. Neben der Quartalsabrechnung können Sie (zu Ihrer aktuell ausgewählten Abrechnungsnummer) auch Honorarübersichten und Umsatzstatistiken – sowohl in Tabellenform als auch umgesetzt in übersichtliche Diagramme – abrufen, um so mit geringem Aufwand einen Überblick der wirtschaftlichen Entwicklung der eigenen Praxis aus jedem gewünschten Blickwinkel zu gewinnen. So können Sie die Ergebnisse Ihrer Praxis aus den letzten sechs Jahren für jeweils drei Jahre einander gegenüberstellen – aufgeschlüsselt nach allen Leistungsarten.

Der HVM-Rechner ermöglicht es Ihnen, mittels einer Simulation tagesaktuell den jeweiligen Stand Ihres HVM-Kontos zu ermitteln. Ähnliche Möglichkeiten bietet der Degressionsrechner, der ebenfalls über eine Simulationsfunktion tagesaktuelle Ergebnisse liefert.

Welche Einsparungen ergeben sich für die Teilnehmer?

Für über myKZV eingereichte Abrechnungen (KCH, ZE, PA, KB/KG und KFO) reduziert sich der aktuelle Verwaltungskostenbeitragssatz um 0,10 Prozentpunkte. 

Für myKZV-Teilnehmer, die auf die Übersendung von Unterlagen in Papierform (wie Informationsdienst oder Abrechnungsunterlagen) verzichten und stattdessen die elektronische „Smartpost“ nutzen, verringert sich der Verwaltungskostenbeitragssatz zusätzlich um 0,10 Prozentpunkte für jede Leistungsart.

Welche Kosten entstehen für die Teilnehmer?

Für den elektronischen Heilberufsausweis (eHBA) berechnet die Firma medisign aktuell 8,90 Euro im Monat. Sollte ein zusätzliches Kartenlesegerät erforderlich sein, kostet dieses bei Bezug über medisign einmalig 39,90 Euro.

Laut der Refinanzierungsvereinbarung, die die KZBV und der GKV-Spitzenverband miteinander abgeschlossen haben, besteht alle 5 Jahre ein Anspruch auf eine anteilige Refinanzierung der Kosten für den eHBA unabhängig vom tatsächlichen Gültigkeitszeitraum. Innerhalb des Serviceportals myKZV stellt die KZV Nordrhein ein entsprechendes Antragsformular bereit.

Wie lange dauert die Einarbeitung?

Wer sich schon einmal im Internet bewegt hat und die eine oder andere Online-Seite nutzt, der findet sich intuitiv zurecht. Auf jeder Seite wird beschrieben, was sie für eine Funktion hat – das System ist selbsterklärend. Man kann zudem einige persönliche Einstellungen vornehmen. Die Möglichkeiten werden auf den entsprechenden Seiten leicht verständlich erläutert. Gibt es doch einmal Probleme, gibt unser telefonischer Support (0211-96 84 -180) alle nötigen Hilfestellungen.

Wie wird die Datensicherheit gewährleistet?

Die Absicherung durch die Signaturkarte der Firma medisign erhielt bei einer Evaluierung durch Spezialisten höchste Anerkennung und ein entsprechendes Zertifikat. Sie müssen also beim Serviceportal myKZV keine Bedenken haben, Ihre Daten online zu übermitteln. 

Das Dokumentencenter

Das Dokumentencenter bietet die Möglichkeit, unter anderem die folgenden Dokumentenarten herunterzuladen:

  • Quartals- u. Praxisabrechnung,
  • Honorarberichtigung,
  • Nachberechnung, 
  • Berichtigung Kassengebühr, 
  • Korrekturbeleg, 
  • HVM-Beleg, 
  • Zahlungsavise, 
  • Informationsdienst, 
  • Leitfaden Verordnungen, 
  • Verwaltungskosten, 
  • BKV, 
  • Ratgeber,
  • Kostenbeitrag ZE-Abschlag.

Alle können nach Dokumentenart sortiert aufgerufen und sofort ausgedruckt werden.

Ansprechpartner

Falls Sie weitere Fragen zu myKZV haben, berät Sie die KZV Nordrhein gerne:

 

Beratung zum Serviceportal myKZV
(0211) 9684-180 (Service-Hotline)